In unserer neuen Blogreihe möchten wir Dir Gründe aufzeigen, weshalb Du Deine Komfortzone im HomeOffice gern verlassen kannst. Unsicherheiten entstehen aus Unkenntnis. Und nicht jeder Mensch mag die Unsicherheit allein überwinden. Trotzdem haben wir einige sehr gute Argumente für Dich, unsere CoWorkBude als alternativen Arbeitsplatz mal auszuprobieren. Lerne uns kennen. Wie könnte er aussehen, Dein Tag bei uns in der Bude?

Im Herbst beginnt naturgemäß die Suche nach einem Unterschlupf und tatsächlich ist das auch die Zeit, in der die meisten Freelancer und Soloselbständigen einen Coworking Space zum Arbeiten aufsuchen. Was das Arbeiten und den Aufenthalt an einem solchen Ort angeht, hören wir allerdings immer wieder einige Vorbehalte:

• Das kostet Geld und ich kann doch zu Hause umsonst arbeiten.
• Da sind so viele fremde Menschen, es wird viel und laut gesprochen und telefoniert.
• Die sind alle immer unheimlich busy und erfolgreich, das passt nicht zu mir.
• Ich weiß eigentlich gar nicht so genau, was man von mir erwartet und wie ich mich da verhalten soll.

Das sind alles verständliche Gedanken. Aber wenn Du Dich mit dieser Argumentation zufriedengibst und deswegen zu Hause bleibst, verbaust Du Dir womöglich selbst die Chance,
• Dich weiterzuentwickeln
• interessante Menschen kennenzulernen
• und Deine Arbeitszeit durch einen Ortwechsel besser einzuteilen und zu strukturieren.

Was gibt es zu tun?
Als erstes geht es darum, Deinen geeigneten, sprich passenden Arbeitsort zu finden. Welcher Coworking Space könnte interessant für Dich sein? Wir helfen Dir dabei, einfach mal zu gucken, nach welchen Aspekten Du den passenden Space aussuchen könntest. Denn wir haben nichts davon, wenn Du zu uns in die Bude kommst und Dich nicht wohlfühlst, weil es für Dich nicht passt.

Unsere bunte Community ist vielseitig interessiert und findet aus den verschiedensten Blickwinkeln Interesse aneinander.

Also überlege Dir:
• Bevorzugst Du vielleicht einfach eine Bürogemeinschaft, in der es wenig Möglichkeiten der Interaktion gibt.
• Oder schätzt Du einen eher anonymen Platz in einer der großen Coworking-Ketten, in denen es brummt wie in einem Bienenstock, die dafür auch wenig kosten und vollkommen unverbindlich sind?
• Vielleicht suchst Du einen Ort, der sehr repräsentativ ist und eine prominente Adresse hat.
• Oder es ist Dir wichtig, während der Arbeit ausschließlich Menschen aus dem gleichen Business oder Arbeitsumfeld zu treffen.
All das findest Du nicht unbedingt in der Bude. Aber was auch immer Du suchst, nimm in Kauf, dass Du lieber einen etwas längeren Weg hast und dafür dann an einen Ort kommst, mit dem Du zufrieden bist.

Und nun?
Besuche doch einfach mal verschiedene Coworking Spaces probehalber, teste die Atmosphäre und entscheide Dich erst dann. Bei uns in der CoWorkBude führen wir Dich bei unserem ersten Kennenlernen erstmal durch unsere Räume, damit Du Dich orientieren kannst. Am besten machst Du dafür einen Termin mit uns ab, damit wir Zeit für Dich haben.

Und wen lernst Du dann kennen, wenn Du zu uns kommst?
Wir sind eine bunte Community. Menschen, die sich gegenseitig ermutigen und unterstützen. Menschen, die vielseitig interessiert sind und auch aus den verschiedensten Blickwinkeln Interesse aneinander finden. Toleranz und Wertschätzung werden groß geschrieben. Im März 2020 hätten wir noch gesagt, wir beherbergen viele Quer- und Freidenker:innen. Aber dieser Ausdruck weckt heute eher irreführende Assoziationen.

Wenn Du einige unserer CoWorker:innen kennenlernen möchtest, schau Dir die Interviews an. In den Beiträgen der nächsten Wochen werden wir Dir dann ein wenig näherbringen, wer wir sind, worauf wir Wert legen und wie wir uns das Miteinander vorstellen, wenn Du Deinen Tag bei uns in der Bude verbringst… Bald? … Trau Dich! … Wir freuen uns drauf!