Newcomer fühlen sich oft befangen, was das Verhalten in einem Coworking Space angeht. Wir wollen mit diesen Unsicherheiten aufräumen und Dir die Situation bei uns in der Bude näherbringen. Wie sieht es denn z.B. mit dem Lärmpegel aus? Jede/r hat da ja auch eigene Bedürfnisse und Schmerzgrenzen. Und deswegen ist es wichtig, dass wir drüber sprechen. Wir müssen reden. Und wir dürfen reden. Wie finden wir da den richtigen Umgang, damit sich alle wohlfühlen und sich niemand gestört fühlt?

Auch im Coworking Space gibt es Orte für fokussiertes Arbeiten

Boah! Die Quasselstrippe am Telefon nervt! Kann die nicht mal leiser sein? Muss die so laut reden, wenn die mit ihrer Freundin spricht? Das interessiert doch echt niemanden, dass der Kellner ihr im Urlaub den Wein über das neue Kleid gekippt hat? Merkt die nicht, dass sie stört?

Tja, jeder Mensch, der sich schon mal in einem Raum zusammen mit mehreren anderen Personen befunden hat, kennt das Problem. Menschen reden. Für manche ist es interessant, für andere nicht.

Andersrum wird da auch ein Schuh draus: Man trifft den besten Freund und tauscht sich über die neueste Werbekampagne für ein Bier aus. Geschmack? Flaschendesign? Sehr schick! Wie die das wohl mit dem Marketing hingekriegt haben? Die haben doch bestimmt nur ein kleines Budget. … Und? Wo reden wir? Kleines Meeting auf der Straße oder im Café? Ja. Geht aber auch in der CoWorkBude, oder? … Hm. … Ein Coworking Space ist ein Großraumbüro.

Und für viele Menschen ist genau das der Punkt, den sie mit einem Coworking Space verbinden. Sie denken daran, wie es sie stören würde, ständig irgendwelche Gespräche mithören zu müssen.

Dabei gibt es genügend Möglichkeiten, diesen Ort zu besuchen, ohne sich unbeliebt zu machen oder genervt zu sein.

Hier kommen unsere Tipps:

•             Dein Handy-Klingelton

Ach! Was sind wir dankbar, wenn Dein Handy Deine Anrufe nicht gerade mit dem „Hells Bells“-Riff ankündigt! Es gibt da alternativ auch leise Töne oder gar Vibrationen, die sonst niemand groß bemerkt.

•             Gute Kopfhörer

Das ist die Selbstverständlichkeit für geübte CoWorkende. Mit einem guten Kopfhörer bestimmst Du selbst, wann Du am Community-Leben teilnehmen und wann Du fokussiert arbeiten möchtest.

•             Lautsprecher aus

Wenn Du schon Dein kurzes Zoom-Gespräch im Open Space abhältst, mach jedenfalls den Lautsprecher aus und setze Deinen Kopfhörer auf. Dann bekommen wir nur die Hälfte des Gesprächs mit, also ist der Belästigungsfaktor um 50 % reduziert. Wenn Du dann Deine Stimme so ein bisschen absenkst – in eine angenehme, etwas dunklere Klangfarbe – dann dringt das nicht in jedes Ohr. Alternativ kannst Du auch den hier nutzen: den Meety.

             Unser Meety

Für ein geplantes Gespräch (z.B. eine Telko oder eine Beratung) empfehlen wir Dir in jedem Fall, einen unserer Räume fest zu buchen. Nur so kannst Du sicher sein, dass Du ihn zur vorgesehenen Zeit nutzen kannst. Ansonsten kann man bei Bedarf ein spontanes Schwätzchen im Meety abhalten. Ein Viertelstündchen? Gerne. Denk aber bitte dran, dass vielleicht auch Andere den Raum beanspruchen.

•             Rosi (Room of Silence)

Nutze unsere Rückzugsmöglichkeiten, um Dich störungsfrei zu konzentrieren! Meety oder Konfi werden dann zum „Rosi“ und stehen für Dich direkt bereit. Frag gerne am FrontDesk nach, ob unsere Räume anderweitig gebucht oder belegt sind. Wir freuen uns, wenn Du dabei auf die Bedürfnisse der anderen Menschen achtest. Aber das kriegen wir schon hin!

Lass uns zusammenfassen:

  • Du darfst Dich im Open Space unterhalten (aber bitte bemühe Dich um eine zurückhaltende Lautstärke)
  • Du darfst im Open Space telefonieren (aber bitte strapaziere nicht die Nerven der anderen CoWorkenden)
  • Nur eins darfst Du nicht: Leute stören, die in ihre Arbeit vertieft sind!

Das ist alles gar nicht so kompliziert. Und wenn Du Dich dran halten kannst, wirst Du zum gerngesehenen Mitglied der BudenCommunity.